•  

     

     

  •  

     

     

  •  

     

     

Hand in Hand für mehr Toleranz im Land

Am 06.07.2013 will ein breites gesellschaftliches Bündnis aus verschiedensten Organisationen, Gewerkschaften, kirchlichen Arbeitsgemeinschaften, Parteien und Vereinen eine Menschenkette zwischen Heilbronn und Bietigheim-Bissingen bilden. Dies soll ein deutliches Zeichen für mehr Offenheit, Toleranz und ein gewaltfreies und freundschaftliches Zusammenleben aller Menschen in Baden-Württemberg und der gesamten Bundesrepublik setzen.

Auftakt mit Kultur: Theater und Musik zur „Menschenkette gegen rechts“ vor der Zentralen Stelle in Ludwigsburg

Bevor die „Menschenkette gegen rechts“ am Samstag, 6. Juli, die Tatorte von aktuellen und historischen NS-Verbrechen in Heilbronn und Bietigheim-Bissingen verbindet, starten die Aktivitäten in Ludwigsburg um 10.30 Uhr. Kein Ort wäre geeigneter als der Platz vor der „Zentralen Stelle zur Aufklärung Nationalsozialistischer Verbrechen“, um mit einem knappen Kulturprogramm ins Thema einzusteigen.

Wie verhält sich der Einzelne, wenn die Menschenrechte bedroht oder gar zerstört werden? Diese Frage steht im Zentrum der Folge von kurzen Theatermonologen „Sieben Menschen“. Darin werden reale Menschen und ihre Verknüpfung mit der NS-Geschichte und dem Ort Ludwigsburg dargestellt – Opfer, Täter und Aufklärer von Nazi-Verbrechen. Schauspielerinnen und -spieler aus der Region sprechen die Texte, die Jochen Faber auf Grundlage von zeitgeschichtlichen Quellen geschrieben hat.

Der Musiker Ralf Glenk spielt Lieder von Verfolgung und Widerstand; er bringt selbst vertonte Texte von Exilautoren und auch neuere Songs auf die kleine Bühne zwischen der Zentralen Stelle in der Schorndorfer Straße 58 und dem Schorndorfer Torhaus. Die Veranstaltung dauert insgesamt etwa eine knappe Stunde.

Im Anschluss ist das Publikum herzlich eingeladen, sich an der Menschenkette selbst zu beteiligen. Mit einem VVS-Ticket kann man beispielsweise um 11.41 Uhr schräg gegenüber der Zentralen Stelle in einen Bus zum Bahnhof steigen (Nummer 422, Richtung Pflugfelden); um 11.57 fährt dort die Regionalbahn R 4 in Richtung Bietigheim-Bissingen und Heilbronn. Auch um 12.09 gibt es einen Bus zum Bahnhof (Nummer 425 Richtung Eglosheim), der eine bequeme Verbindung zur Regionalbahn R 4 bietet, die um 12.25 nach Norden abfährt. An welchem Bahnhof Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Menschenkette am besten aussteigen sollten, wird spätestens am Ende des Kulturprogramms zu erfahren sein.

Weitere wichtige Veranstaltungen:

Fotowettbewerb zur Menschenkette

{für mehr Infos Bild anklicken}

Oberschwaben ist Bunt

{für mehr Infos Bild anklicken}

Rock gegen Rechts

{für mehr Infos Bild anklicken}

Abschlusskundgebung des DGB Nordwürttemberg

{für mehr Infos Bild anklicken}